1.3.1 Tabu & Zensur – Exponentiell=Explosiv Springe zum Inhalt

1.3.1 Tabu & Zensur

Überwindung von Tabus und Zensur

Tabubruch "Bevölkerungswachstum"

Ein Historiker mit Arbeitserfahrung bei IKRK, Uno, EDA-Deza und OECD formuliert folgende bemerkenswerte Sätze:

  • In zwanzig Jahren Entwicklungszusammenarbeit bei Uno und Deza erinnere ich mich an keine Diskussion über die notwendige Reduktion der Geburtenzahlen in afrikanischen Ländern
  • In der Botschaft über die internationale Zusammenarbeit der Schweiz 2017 bis 2020 kommen «die kulturell sensiblen Bereiche Familienplanung und Empfängnisverhütung» nur in einem einzigen Satz vor

https://www.nzz.ch/meinung/g-20-und-afrika-zwischen-schoenreden-und-panikmache-ld.1299702

Offensichtlich ist das Thema "Bevölkerungswachstum" ein eisernes Tabuthema. Deshalb muss das Thema in die Medien. Das Tabu muss gebrochen werden.

 

Zensur "Bevölkerungswachstum"

Tas Thema ist zensuriert. Jawohl in der Schweiz in Österreich und in Deutschland! zensuriert! Der beste Beweis ist der Song von Udo Jürgens "gehet hin in Frieden und mehret Euch" von 1988. Ich hörte den Song an einem Morgen um 6h am Weckradio und war begeistert. "Endlich sagt's mal einer"Danach ist nie mehr gespielt worden. Im Internet ist er gelöscht:

988 brachte Udo Jürgens einen kleinen Hit zum Thema Empfängnisverhütung: "Gehet hin und mehret euch". Nach Intervention der Katholischen Kirche ordneten die Programmdirektoren Udo Reiter, Bayerischer Rundfunk, und Hubert Locher, Südwestfunk die Verbannung dieses Schlagers auf ihrem Sender an. Hörfunk - Fernsehen - Film 1988

Den Songtext finden Sie hier

Dämonisierung

  • Wer von Afrikanern eine Reduktion der Geburtenzahl fordert, wird des Neokolonialismus verdächtigt oder in die rechte Ecke gestellt.

https://www.nzz.ch/meinung/g-20-und-afrika-zwischen-schoenreden-und-panikmache-ld.1299702